Studientag zum Thema Mobbing

Am Montag, den 23. September machte das Kollegium der Theresienschule eine Fortbildung zum Thema Mobbing. Durch den Studientag führten und begleiteten uns zwei sehr kompetente MitarbeiterInnen des Vereins Contigo - Schule ohne Mobbing. Nach einem einführenden Vortrag in der Aula ging es in zwei Arbeitsgruppen weiter. Dabei lernten wir ansatzweise zwei Interventionsmethoden kennen, den No-Blame-Approach und die Farsta-Contigo-Methode. Außerdem erfuhren wir etwas darüber, was Mobbing eigentlich ist, einiges über die Beteiligten, dann darüber, wie sich Mobbing etabliert und warum Mobbing so stabil sein kann und natürlich auch noch einiges darüber, wie gemobbt wird und was beim Mobbing geschieht. Ganz wichtig an so einem Tag sind natürlich auch die kleinen Pausen, in denen das soeben erlernte gleich übertragen wird auf die eigene Klasse bzw. Lerngruppe und mit den KollegInnen in Kleingruppen erörtert wurde. Wir fühlen uns nun alle ein wenig sicherer bei der Thematik und können besser mit dem Wissen umgehen, dass es logischerweise auch an unserer Schule solche Fälle gibt. Und dass wir nicht darüber hinwegsehen dürfen, sondern sie angehen müssen. Wer sich ausgiebiger den einführenden Vortrag ansehen möchte, hat hier die Möglichkeit dazu.

zurück